MOFA TOUR – TAG 20

101km mit den Mofas – insgesamt 2.365km  

Dein Freund und Helfer

Um 12:00, nachdem Martin nochmal kurz da war, sind wir tatsächlich mal los gefahren. Wir haben noch ein paar Touri-Spots mit den Mofas angefahren um noch ein paar Bilder zu machen. Zuerst waren wir in der Speicherstadt, dann an der Elbphilharmonie und dann noch auf der Reeperbahn. Während Jens uns was zu essen organisert hat, hab ich ein paar Bilder vor der Davidwache gemacht. 

Irgendwann sind dann zwei Polizisten auf mich zugekommen und haben sich sehr für unsere Tour interessiert, auch sie waren absolut begeistert. Der eine Polizist hat uns dann angeboten ein Bild vor der Wache zu machen, sein Kollege ist mit aufs Bild drauf – sehr sympathisch. 

Kurz drauf sind die beiden in die Wache, wir waren noch kurz vor der Tür gestanden und haben gegessen. Der eine ist dann nochmal zu uns gekommen und hat uns zwei Anstecker von der Davidwache überreicht, weil er es ‚so klasse findet was wir da machen‘. 

Wir freuen uns riesig, eigentlich hat die Polizei am wenigsten mit der ganzen Reise zu tun, irgendwie ist es aber eins der coolsten Andenken bis jetzt. 

Von der Reeperbahn sind wir dann weiter gefahren und haben versucht irgendwie Richtung Westen aus der Stadt zu kommen. Martin hat uns früh’s noch den Tipp gegeben durch den alten Elbtunnel zu fahren. Eigentlich eine sehr kluge Idee – und auch eine sehr schöne Strecke. Leider ist der Elbtunnel inzwischen aber für alle mit Kraftstoff betriebenen Fahrzeuge gesperrt. Nach einer kurzen Diskussion und dem Versuch die Mofas als Fahrräder zu verkaufen mussten wir uns leider einen anderen Weg suchen. 

Hat man in Google Maps die Option Radweg ausgewählt, hätte man mit der Fähre fahren müssen, auf der hätten wir wiederum nicht die Mofas mitnehmen dürfen. Mit dem Auto ist man über die Köhlbrandbrücke geschickt worden, diese ist aber auch für Mofas gesperrt. Nachdem wir ein paar Kreise durch den Hamburger Hafen gezogen haben, hatten wir es aber geschafft auf die andere Seite der Elbe zu kommen. Wir sind dann, der Elbe entlang, Richtung Cuxhaven, unserem eigentlichen Tagesziel heute, gefahren. Eigentlich war uns bei unserem Start um 14:00 aber schon klar das wir definitiv nicht bis nach Cuxhaven fahren werden. Ich hatte uns dann einen Campingplatz am Strand rausgesucht, den wir um 17:45, 15 min bevor die Anmeldung geschlossen hat, erreicht haben. 

Der Mann an der Anmeldung war auch wieder sehr begeistert von der Tour, er hat sogar Hassfurt gekannt, kaum einer hat bis jetzt Hassfurt gekannt. 😀 

Er hat uns dann noch einen Tipp zum Abendessen gegeben, einfach über den Deich, direkt an den Strand, dort haben wir dann beide noch einen leckeren Burger gegessen. 

Insgesamt war es heute beim fahren wieder sehr frisch, aber wirklich nur beim fahren, zum Glück ist es relativ trocken geblieben 🙂 

Morgen fahren wir dann bis Cuxhaven, oder so – mal schauen 🙂 

Tagesfazit: Morgen solls wärmer werden, trotzdem ziehen wir uns anders an als heute. Die Begegnung mit den zwei Polizisten war heute echt wunderbar, hat uns wirklich sehr gefreut. 

2 Gedanken zu „MOFA TOUR – TAG 20&8220;

  1. Ja im Norden leben die besten 😜 selbst die Polizisten sind cool 😎 und entspannt. Ist echt lustig wie du schreibst. Viel Spaß weiterhin und noch viele so tolle Menschen um euch rum

  2. Hey Jungs, ist wirklich ne super super tolle Sache die ihr da macht. Ich drücke euch weiterhin die Daumen und werde euer Abenteuer weiter verfolgen. Viele Grüße von der Davidwache. Tessi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.