MOFA TOUR – TAG 29

131km mit den Mofas – insgesamt 3.456

seit 4 Wochen sind wir unterwegs 

Nach einer erholsamen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück sind wir auf direktem Weg nach Trier gefahren. Die ganze Zeit durch die Eifel, wir hatten wirklich ein wahnsinniges Berg auf und Bergab heute. Bis Bitburg konnte man aber insgesamt wirklich schön fahren, in Bitburg selber sind wir dann aber ewig rumgefahren bis wir endlich einen Weg gefunden haben den wir mit den Mofas fahren konnten, beziehungsweise fahren wollten. Erst wollte uns Google Maps über die Startbahn vom Flugplatz schicken, trotz Fahrradstrecke auf eine 4-spurige Schnellstraße schicken, dann sind wir 2 mal im Kreis gefahren…. Irgendwann haben wir es dann über eine Kombination aus Rad & Feldwegen aus Bitburg geschafft. 

Danach sind wir am Kyll-Radweg entlang gefahren, auch eine wirklich schöne Gegend. Nach einigen anstiegen mit bis zu 13% hatten wir dann Trier erreicht. In Trier hat es dann mal wieder geregnet, irgendwie haben wir echt Glück mit Regen, ich hab mein Regenradar geöffnet und es war gefühlt die einzige Wolke über ganz DE. 

Vor dem Dom in Trier wollte ich ein schönes Bild von unseren Mofas machen, auf einmal tut es einen gewaltigen Schlag und mein Mofa fällt um. Wenn es beladen ist, ist der Schwerpunkt meistens nicht so der beste, blöderweise ist es auf mein neues DJI Osmo gefallen, Gott sei dank habe ich aber alles mit Panzerglasfolien abgeklebt, jetzt habe ich einen Sprung in der Folie auf der Linse und mein Kupplungshebel ist verbogen, beim Versuch ihn wieder gerade zu biegen ist er zur hälfte abgebrochen.. Noch kann ich Kuppeln, in 200km bekomm ich auch einen neuen Hebel, bis dahin muss der alte einfach jetzt noch durchhalten 🙂 

Von Trier sind wir weiter an der Mosel gefahren, von der Mosel dann an die Saar, von der Saar durch Saarburg zu unserem Campingplatz. 

Nachdem wir die Zelte aufgebaut haben sind wir nochmal nach Saarburg zum Essen gefahren, auch das ist eine wirklich schöne Stadt. 

Tagesfazit: Heute sind wir das erste mal dumm angemacht worden, weil wir auf unserem Campingplatz den falschen Weg benutzt haben, wir konnten jedoch leider nicht riechen das es noch einen zweiten Eingang gibt. Schade das man sowas nicht erstmal freundlich sagen kann sondern gleich pampig werden muss. In 4 Wochen auf einen unfreundlichen Menschen zu treffen ist im Schnitt aber trotzdem Okay 🙂 

Wir sind mit den Mofas heute bergab mit 62kmh gefahren. 😎 

Ein Gedanke zu „MOFA TOUR – TAG 29

  1. Guten Morgen 🤗
    62kmh 🤩😁
    Kann man dass mit der Linse wieder richten? 😅
    Wünsch euch heute einen super schönen Tag, ohne Regen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.