MOFA TOUR – TAG 37

150km mit den Mofas – insgesamt 4.225km 

Nach langer zeit mal wieder ne Panne 

Wie jedesmal wenn wir irgendwo schlafen verlassen wir die Unterkunft 5 Minuten bevor wir eigentlich müssen. Heute auch. Um 10:30 haben wir uns also auf den Weg gemacht, erstmal eine ganze Zeit am Bodensee entlang, von dort dann mal wieder ein bisschen hier und ein bisschen da. 

Die letzte ‚Panne’ hatten wir glaub ich in der Eifel, also mal von den Radlager Geschichten abgesehen 😀 Wie immer, mitten im Wald, ist das Mofa von Jens ausgegangen und auch nichtmehr angesprungen. Also haben wir uns auf Fehlersuche begeben, der erste Gedanke: Unterbrecher kaputt, also Motor aufgeschraubt, Unterbrecher geht. (zum Glück, haben keine neuen mehr)

Zweite Gedanke: Kein Zündfunke, Zündkerze rausgeschraubt, die war absolut schwarz, in erster line nicht das beste Zeichen, aber auch ein Zündfunke war da (hat Jens auch gespürt :D) 

Dritter Gedanke: Jens ruft seinen Onkel an, Ergebnis: Sprit Zulauf überprüfen (hätte man draufkommen können) + Zündkerze freibrennen 

Also haben wir die Zündkerze mit dem Feuerzeug freigebrannt und siehe da, das Mofa läuft wieder. Irgendwie komisch weil ja eigentlich ein vernünftiger Zündfunke da war aber Hauptsache es funktioniert. 

Irgendwie waren wir aufeinmal in den Bergen, überall grüne Wiesen und Kühe. Mit den Bergen kommen natürlich auch immer die Höhenmeter, davon hatten wir heute reichlich, durchschnittsgeschwindigkeit bergauf war so 12kmh, bergab dafür 45. 😀

Insgesamt sind wir wirklich super gut voran gekommen und sind jetzt schon fast am Schloss Neuschwarnstein, leider war für Heute Nacht eine Unwetterfront mit Starkregen angekündigt, deswegen haben wir uns dazu entschlossen ein Hostel zu buchen. Ob wirklich was kommt weis natürlich keiner, jetzt wo wir eine Unterkunft haben bestimmt nicht. Generell ist das Wetter für die nächsten Tage hier in der Gegend ziemlich miserabel gemeldet. Es bleibt also spannend. 

Morgen starten wir mit einem Frühstück, danach geht es weiter zum Schloss Neuschwarnstein direkt, von dort Richtung Tegernsee. 

Tagesfazit: Krass wie schnell wir jetzt in den Bergen waren. Man hat klar eine Vorstellung bevor man sich auf so eine Reise begibt, was man alles erlebt/sieht kann man sich aber wirklich nicht vorstellen auch nicht erzählen und auch nicht wirklich einfangen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.